B&B Monastero - Touristenhaus

Lage & Anfahrt

B&B MONASTERO / TOURISTENHAUS

Via Monastero 14
23015 Dubino (Sondrio)
Italien

+39 392 935 4210

+39 0342 681241

info@bbmonastero.it

B&B Monastero - Touristenhaus

 

 

B&B Monastero - Touristenhaus

LAGE UND ANREISE

Wir sind in Dubino, am Anfang des Valtellina, ungefähr 300 Meter über Meer, am Fusse des Mount S. Giuliano. Hier ist das Klima sehr mild während des ganzen Jahres; es gibt hier Weinreben, Oliven- und Zitrusbäume.

Das Monastero ist ein idealer Ausgangspunkt für viele Ausflüge in die Umgebung: Walter Bonatti’s Wanderweg, der "Tracciolino"-Wanderweg, "Pian die Spagna" Nationalpark, der Valchiavenna-Weg und der Guanelliana’s Spazierweg.

Dubino ist ein strategischer Ausgangspunkt für verschiedene Touristenorte in der Nähe: S.Moritz, Madesimo, Chiavenna, Lake Como, Bellagio, Lugano, Morbegno, Val Codera, Val di Mello, Sondrio, Bormio, Livigno, Aprica.

B&B Monastero befindet sich in Dubino, in der Lombardei, Italien
Am Kopfende des Comersees,
nur 48 Km von St. Moritz,
59 Km von Lugano,
67 Km von Como,
86 Km von Bergamo's Flughafen "Orio Al Serio",
100 Km von Milano und 120 Km vom Flughafen Malpensa.

B&B Monastero - Touristenhaus

 

B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus

DIE GESCHICHTE

Die Wurzeln des Klosters sind mysteriös, bis zum 12ten Jahrhundert hiess das Kloster Marzalenico, dann Monastero nach dem Namen eines Nonnenklosters oder der Zweitlokation eines Klosterbruders in Sorico.
Diese Orte wurden schon vor der Römern bewohnt, welche die Stadt Olonium gegründet haben an der Mündung des Flusses Adda. Der Name "Dubino" war schon gegeben zu Zeiten der langobardischen Herrschaft.
Für seine Position oberhalb des Adda-Sumpflandes und seines milden Klimas war das Monastero einer der schönsten Weiler von Dubino, welches sich vom Valtellina bis zum Pian di Spagna und dem Valchiavenna erstreckt.
In einer Schrift von 1103 v.Chr. und in einer anderen von 1148 v.Chr. wurden schon eine Kirche in Dubino (St. Peter) und eine Kapelle, die St. Benedikt gewidmet wurde, erwähnt.
Im Jahre 1217 wurde die Kirche "Marzlenego's Mary" mit einem Kirchenmann, der "Mary" zugetan war, erwähnt. Danach wurde dieser durch Nonnen ersetzt (In den Aufzeichnungen vom Besuch des Bischofs Niguarda von Como im 1589 wird eine Kirche erwähnt, welche St Mary Elizabeth gewidmet wurde: without a resident parish, the one of Dubino celebrated mass in exchange of money and goods).
Gebaut wurde diese Kirche für die Klosterbrüder von St. Maria di Crescenzago, in der Nähe von Milano. Sie besitzten sehr viel Land hier (es wurde 1256 an das St. Lazarus Spital in Como verkauft) und in den Dokumenten der Klosterbrüder erscheint der Name "Marzelenico Kloster".
Diese Kirche hat bis zum 17ten Jahrhundert überlebt, dann wurde sie durch die jetzige ersetzt, welche dem "Unbefleckten" gewidmet war. Die Gründung geht bis zum Jahre 1698 zurück und ist auf der Mauer geschrieben, um den Nonnen und Klosterbrüdern zu gedenken, welche hier lebten.
Innerhalb des Gebäudes gibt es ein zentrales Gemälde, welches die unbefleckte Jungfrau zeigt, die einen Drachen tötet, zwei seitliche Altare und ein wundervolles hölzernes Taufbecken.

B&B Monastero - Touristenhaus

B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus
B&B Monastero - Touristenhaus